Der Auftraggeber stimmt zu, bei Vertragsabschluss bei den Serviceleistungen „Virtuellem Büro“ und „Telefonservice„ eine
Barkaution von je zwei Bruttomonatsentgelte zu bezahlen. Bei Inanspruchnahme von den Zusatzleistungen „Postweiterleitung“
und Benachrichtigung vom alltäglichen Posteingang erhöht sich die Barkaution jeweils um das Bruttomonatsentgelt des
entsprechenden Dienstes. Eine aktivierte Rufweiterleitung erhöht die Barkaution um ein zusätzliches Bruttomonatsentgelt des
Telefonservices. Die Kaution dient als Haftungsbetrag für ausständige Rechnungen und wird im Falle des Zahlungsverzuges
automatisch mit den ausstehenden Kosten gegenverrechnet. Bleibt der Vertrag trotz Zahlungsverzuges weiterhin aufrecht, so ist
die durch die Gegenverrechnung verbrauchte Kaution nochmalig durch den Auftraggeber zu hinterlegen. Bei Beendigung des
Vertrages wird die Kaution, sofern der Mieter all seinen Zahlungsverpflichtungen nachgekommen ist, rückerstattet. Eine
Verzinsung der erlegten Kaution wird ausdrücklich nicht vereinbart. Die Kaution ist binnen 1 Monat nach Beendigung des
Vertrages abzurechnen und zu überweisen.