IMG_20160330_231244_96

Der Infoabend „Go Online“ war der Auftakt zu einer Online-Offensive der Sparte Handel, wobei über den momentanen Wandel und somit auch über die Konsumverhaltensveränderung der User informiert wurde.

Immer mehr Nutzer greifen auf Smartphones und Tabletts zurück. Für ein Unternehmen ist es daher nicht mehr zeitgemäß nur in den alten „Fahrwassern“ zu driften. Im Gegenteil, dies bringt Umsatzeinbrüche und auch Zeitverluste mit sich, wie der Direktor des European Marketing Institutes Sanja Sauldie in seiner Keynote „Die Revolution: Wie das Internet unsere Geschäftswelt verändert!“ an den Beispielen von Schlecker und Quelle in Deutschland auszeigte. Diese Unternehmen, so groß sie auch waren, haben leider den Zug der Digitalisierung verpasst.

Es wurde aufgezeigt, dass Digitalisierung nicht nur mit der Technik zu tun hat, sondern es bedeutet, die Emotionen des jeweiligen potenziellen Kunden zu erkennen und zu bedienen. Hierbei sei es ganz wichtig, sich in den Kunden hineinzudenken, also quer zu denken, somit eine eindeutige Handlungsaufforderung zu setzen und damit den Kunden in den Bereich „Will ich haben!“ zu führen. Denn die Umsatzsteigerung eines Unternehmens erfolgt nicht mehr, wie lange angenommen, über bloßen Bekanntheitsgrad eines Produktes oder einer Dienstleistung, sondern eindeutig über den Weg, einem Kunden „Aufmerksamkeit und Anerkennung“ zu schenken.

Die Nachlese dieser Veranstaltung findet sich unter:

https://www.wko.at/Content.Node/branchen/w/GO-ONLINE.html

(Quelle: Wiener Wirtschaft, Nr. 14 vom 08.04.2016)

Schreibe einen Kommentar

Comment*

Your name *