Die Unternehmenswebsite ist Ihr Aushängeschild im World Wide Web. Sie haben sich bestimmt einige Mühen gemacht, Ihre Website so kreativ und ansprechend wie möglich zu gestalten. Womöglich haben Sie auch Zugriff auf statistische Kennzahlen, welche wiedergeben, wie oft ein Nutzer eine bestimmte Seite besucht? Diese Kennzahlen mögen für viele ausreichen, für uns war aber klar, dass wir es genauer wissen wollen! Deshalb nutzen wir auch Google Analytics, einen Webdienst von Google, der uns noch einige weitere Kennzahlen bereit stellt. Damit fällt die Webseitenanalyse und statistische Auswertung um einiges leichter! 

Webseitenanalyse mit Google Analytics

Google Analytics einbinden

Die Einbindung von Google Analytics für Ihre Website ist relativ einfach. Sie müssen sich dafür mit Ihren Google Anmeldedaten unter: http://www.google.com/analytics anmelden und die Adresse Ihrer Website angeben. Sie bekommen anschließend einen sogenannten Tracking-Code, der auf Ihrer Seite eingebunden werden muss. Dies erfolgt im Quellcode beim “Head” Bereich. Sofern Sie auf ein Content Management System wie WordPress, Joomla oder Typo3 setzen, ist die Einbindung einer Webseitenanalyse schnell geschehen. Das gesamte Design wird bei diesen Systemen oft mit “Template-Vorlagen”, also Schablonen bestimmt. 

Aufrufrate ermitteln

Sobald die Einrichtung erfolgreich war, sehen Sie im Dashboard von Google Analytics, dass die Messung Ihrer Seite nun aktiv ist. Sie sehen nun die ersten statistischen Auswertungen für Ihre Website. Im unteren Bild erkennt man, wie viele Personen den Weg zu Ihrer Website gefunden haben. 

Webseitenanalyse - Sessions

Darunter lässt sich unter anderem auch feststellen, nach welcher Zeit die Besucher im Schnitt die Website wieder verlassen. Ein wichtiges Indiz dafür, ob die Inhalte der Seite für den Aufrufenden relevant sind. Wenn Sie feststellen, dass Benutzer nahezu fluchtartig die Website schließen, sollten Sie definitiv am Inhalt arbeiten!  

 

Klickrate – CTR ansehen

Die CTR-Rate, oder auch Klickrate genannt, beschreibt die durchschnittliche Anzahl aller Klicks auf einen Link in Prozent. Abhängig davon, wie oft ein Link oder auch Banner sichtbar sind. Aber Achtung: Eine hohe CTR – Klickrate ist nicht immer gut! Man sollte immer parallel dazu die Conversion-Rate beachten. Wird die Landing-Page nach Aufruf wieder verlassen, ohne dass eine vorab definierte Aktion vom Besucher ausgeführt wird, u.a. der Kauf eines Produktes, Klick auf einen weiteren Link oder die Kontaktaufnahme mit dem Anbieter, sollte man sich unbedingt sowohl den Link/Banner, als auch die zugehörige Zielseite genauer ansehen. Eventuell wird dem Besucher nicht das versprochen, was er erwartet. 

Achtung! Cookie Regelung bei der Webseitenanalyse nicht vergessen!

Wenn Sie sich dafür entscheiden, die Aktionen Ihrer Besucher zu verfolgen, müssen Sie den Webseitenaufrufer im Vorfeld darüber informieren, dass Sie Analysesoftware einsetzen. Diese Tools speichern in der Regel kleine Dateien (Cookies) auf dem Rechner ab, um Webseitenbesucher zu identifizieren. Auch auf unserer Webseite sehen Sie diese Cookie Meldung im Fußbereich bei erstmaligem Aufruf. Weiters ist ein entsprechender Eintrag im Impressum oder besser auf einer eigenen “Datenschutzseite” notwendig. 

Nutzen Sie jetzt die Chance um von Ihren Kunden besser gefunden zu werden!

Benötigen Sie Hilfe bei diesem Punkt? Kontaktieren Sie mich unter p.tschetschonig@kmu-center.at

Schreibe einen Kommentar

Comment*

Your name *