In letzter Zeit erhielten viele .at-Domaininhaber, unter anderem auch das KMU Center, eine E-Mail mit dem Betreff „Ihr Domainname wurde beansprucht“. Darin steht, dass jemand Fremder eine ähnliche Domain bzw. mit anderer Endung, wie .com oder .info beantragt hat und dass die IDSA („Internet Domain Service Austria“) verpflichtet wäre darüber zu informieren. Als Domaininhaber hätte man das „Vorzugsrecht“ um zukünftige „Probleme“ zu vermeiden. Für den Betrag von 197,50 EUR (Netto) bietet die IDSA an die entsprechende Domaine zu sichern und eine Weiterleitung zu initiieren.

Wie auch die Wirtschaftskammer und der Schutzverband gegen unlauteren Wettbewerb berichtet, dürfte es sich hierbei um eine unseriöse „Geschäftmasche“ handeln. Nach diesen Angaben gibt es die Internet Domain Services Austria mit angeblichem Sitz in Salzburg nicht einmal. Zudem gibt es keine gesetzliche Verpflichtung für eine entsprechende Benachrichtigung. Laut Telekommunikationsgesetz (§107) ist diese Art der Werbung sogar untersagt. Es liegt auf der Hand, dass das Angebot zudem überteuert und die tatsächliche Umsetzung der angebotenen Leistung zu mindestens fragwürdig erscheint.

Unser, wie auch der Tipp der Wirtschaftskammer und Schutzverband gegen unlauteren Wettbewerb lautet: „Nachricht ignorieren und besser nicht bezahlen!“ Falls Sie weitere Fragen haben, freuen wir uns auf eine Kontaktaufnahme von Ihnen.

 

 

Weitere Informationen finden sich auch unter http://www.schutzverband.at/nui/detail_news.asp?zeitraum=a&newskatid=1&newsid=438&pfad=intro

https://news.wko.at/news/oesterreich/betrugsmails-internet-domain-service-austria.html

Schreibe einen Kommentar

Comment*

Your name *